EN
Kopfgrafik
07.11.2017
Unterstützung bei EU-Antragsvorbereitung

Um einen erfolgreichen EU-Projektantrag zu erstellen, ist nicht nur eigene inhaltliche Exzellenz erforderlich, sondern auch ein exzellentes Konsortium. Nicht jeder hat von Anfang an, die dafür geeigneten Partner. Im Internet finden sich viele digitale Kontakte; die beste Form des Kennenlernens ist aber immer noch das persönliche Gespräch, zum Beispiel bei einer Konferenz. Tatsächlich hat aber nicht jeder das erforderliche Geld für eine Teilnahme.

Damit das anders wird, unterstützt die Sächsische Staatsregierung mit der Richtlinie EuProNet sächsische Antragsteller mit einer Anschubfinanzierung für die Vorbereitung von Projektanträgen im Rahmen von Horizon2020.

Dort setzt EuProNet an. Darüber können die Förderung von beispielsweise zusätzlichem Personal, Reisekosten oder die Durchführung von Networking-Workshops beantragt werden.

Im Rahmen der ersten Ausschreibungsrunde zur Förderung der Vorbereitung von Netzwerkaktivitäten in Horizon2020 können noch bis zum 26.11.2017 die EuProNet-Projektanträge bei der SAB eingereicht werden. Es gilt das Prinzip „first come – first served“.

Voraussetzung ist ein konkreter (geplanter) Call der EU-Kommission in Horizon2020 sowie eine Laufzeit der Vorbereitungsvorhaben in 2017/ 2018.

Eurogrant berät Sie gerne auch bei dieser Antragstellung. Zögern Sie nicht, auf uns zuzugehen.